Hallo. Schön, dass du hier bist!

Meine Name ist Anna-Maria, ich bin 31 Jahre alt, Wienerin und Journalistin.

Und warum dieser Blog?

In meinem Leben gab es immer diese eine Sache. Einen Umstand, der mich daran hinderte, so richtig zufrieden zu sein. Also ich war schon ganz in Ordnung glücklich. Aber eben, sagen wir, nur zu 80 Prozent. Immer gab es etwas, das mich zurückhielt. Eine Entscheidung, die ich nicht treffen wollte. Ein Partner, der in meinem Leben fehlte. Ein Körperteil, das noch nicht perfekt in Form gebracht war. Eine Deadline, die immer näher kam.

Kein Wunder, dachte ich, dass ich mein Leben gerade nicht vollkommen ausschöpfe, weil da ist ja dieses Ding  im Weg. Aber wenn ich das erledigt,  erfüllt , gefunden habe, wäre ich glücklich.

Und dann – dachte ich – beginnt mein Leben.

Nur kam immer, wenn ich die eine Sache ganz oder fast erledigt hatte, etwas anderes, das mir Kopfschmerzen bereitete. Und der Moment, an dem ich zu 100 Prozent leben würde, verschob sich wieder.

Aber genug!

Und genau darüber schreibe ich.

Über die Aufregungen, die passieren, wenn man die Komfortzone verlässt. Über die Erkenntnis, dass alles leichter wird, wenn man es nicht so ernst nimmt. Und die Überzeugung, dass man nie auslernt.

Denn ganz ehrlich: Wer möchte denn schon fertig sein?